Geld stinkt

Folge Nr.33
Buch:Michael Baier
Regie:Claus-Michael Rohne
Erstausstrahlung:14.11.2000

Danny und Dirk werden bei einem Einbruch von der Polizei überrascht. Es gelingt ihnen nur noch, die Geldsäcke ins Fluchtauto zu werfen, als Sonja – die Fahrerin – ohne die beiden losrast. Der Streifenwagen mit Eugen am Steuer verfolgt Sonja. Als sie aufgibt und sich verhaften lässt, ist der Wagen leer, das Geld spurlos verschwunden. Danny gibt nicht auf, er will das Geld und Rache an Sonja! Er entführt Kommissar Schilling und droht der Polizei für den Fall, dass seine Forderungen nicht erfüllt werden. Strobel ist außer sich. Ein Mann aus seiner Abteilung – entführt!

Adelheid und Eugen gelingt es durch eine Rekonstruktion der Tat, die Beute zu finden, die Sonja beiseite geschafft hat. Strobel ist bereit, Schilling gegen das Geld zu tauschen, und vereinbart er einen Übergabetermin, ohne Heimeran zu informieren. Heimeran kommt dahinter und wird auf seine Weise aktiv. Als Strobel Danny an einem einsamen nächtlichen Platz trifft, hält dieser Adelheid für Sonja und schießt auf sie. In dem Moment greift Heimerans Sondereinsatzkommando lautstark ein. Danny schnappt sich die Geldsäcke und entkommt. Pleite auf der ganzen Linie für die rivalisierenden Polizeiabteilungen.

Ob es Adelheid und Strobel trotz dieses niederschmetternden Ergebnisses doch noch gelingt, den Fall zu lösen, wird von einer höchst subtilen Zusammenarbeit und dem psychologischen Verständnis von Adelheid abhängen.