Rundum sorglos e.V.

Folge Nr.34
Buch:Rochus Bassauer
Regie:Stefan Bartmann
Erstausstrahlung:28.11.2000

Adelheid und “Muddi” sitzen gemütlich bei ihrem “Lieblingsitaliener” Franco, als das Unfassbare geschieht: Franco findet in seiner Tiefkühltruhe die Leiche des Wirtes eines Restaurants um die Ecke. Natürlich fühlt sich Adelheid diesmal ganz besonders involviert. Strobel kann es gar nicht leiden, dass sie diesmal vor ihm am Tatort ist.

Adelheid sucht Anna, die Witwe des Ermordeten, in ihrem Lokal auf und erfährt einiges über die Hintergründe des Mordes. Sie wird gar Zeugin bei Schutzgelderpressungsversuchen rivalisierender Gruppen. Am Abend sitzt die komplette “Mord Zwo” im Lokal und wartet auf die angekündigten Erpresser. Adelheid unterstützt Anna nicht nur mit Rat, sondern hilft ihr auch beim Servieren. Leider geht die ganze Aktion schief, weil Heimeran, die Situation total missverstehend, die Erpresser vertreibt.

Adelheid nimmt sich Franco noch ein mal vor und erfährt, dass die Schutzgeldrivalität auf diplomatischem Wege ausgeräumt werden soll: Auf einem Kongress wollen sich Italiener, Japaner, Rumänen, Russen und andere über die Aufteilung der Reviere vertraglich einigen und den Bandenkrieg beenden.

Da will Adelheid dabei sein. Sie verschafft sich im Kongress-Hotel Zutritt zu der höchst honorig wirkenden Veranstaltung, wird für eine Dolmetscherin gehalten und muss schließlich fliehen. Genau im richtigen Moment ist Eugen zur Stelle. Und auch Strobel und seine Mannschaft rücken an, um den Fall zu einem guten Ende zu bringen.