Adelheid Möbius

Beruf

Adelheid Möbius arbeitet als Protokollführerin bei der Hamburger Mordkommission. Allerdings kann sie nichts an ihrem Schreibtisch halten, wenn der kriminalistische Spürsinn ihren Chef, Hauptkommissar Strobel, mal wieder im Stich lässt. Dann stürzt sie sich in die Ermittlungen und löst mit feiner Spürnase, Phantasie und Kombinationsgabe jeden Fall.

Rollen

Im Rahmen ihrer Ermittlungen sind oftmals Verkleidungen nötig. Folgende Rollen spielt Adelheid auf ihrer Mördersuche:

Familie

Geboren am 31.8.1950
Adelheid ist die Tochter von Rosa Müller-Graf-Kleditsch.
Für ihren Vater hielt sie den ersten Ehemann ihrer Mutter, den 1950 verstorbenen Hermann Müller, bis im Zuge der Nachforschungen herauskam, dass sie das Ergebnis einer Affäre ihrer Mutter mit einem britischen Besatzungssoldaten namens Anthony Thornstradden (oder so ähnlich) ist (Das Verhör).

1977 heiratete sie Eugen Möbius. Die Flitterwochen verbrachten sie auf Baltrum. In dieser Zeit starb ihr Stiefvater Hugo Kleditsch. Kurz darauf kommt Sohn Holger zur Welt.

Später ließ Adelheid sich von Eugen scheiden, weil dieser fremdging.
In Folge 1 der Serie sind beide bereits geschieden (in Folge 4 sind es zwei Jahre), und Adelheid fühlt sich wohl in dieser Situation, während Eugen seinen Seitensprung sehr bereut und sich weiterhin Hoffnungen macht.

Seit ihrer Scheidung lebt sie gemeinsam mit ihrer Mutter in ihrer Hamburger Wohnung.

Werdegang

Sie besuchte freiwillig ein Internat, weil sie sich mit ihrem Stiefvater Heinrich Graf nicht so gut verstand. Später ging sie auf die Polizeischule und gehörte dort zu den besten. Sie musste allerdings abbrechen, weil sie mit Holger schwanger wurde.

Beziehungen

… zu Ewald Strobel

Adelheid mag ihren Chef und tut alles für ihn, auch wenn er es ihr nicht immer dankt. In besonderen emotionalen Momenten nennt sie Strobel auch mal bei seinem Vornamen, verbessert sich dann aber auch immer gleich. Schließlich nennt sie ihn sonst nur “Chef”.

… zu Rosa Müller-Graf-Kleditsch

Das Verhältnis zu ihrer Mutter ist meist ein wenig von oben herab. Aber sie lässt sich immer gerne von iher herumkommandieren. Und letztlich mögen sie sich.

… zu Eugen Möbius

Zu ihrem Ex-Mann hat Adelheid ein gutes Verhältnis. Im Gegensatz zu ihm ist sie mit der Scheidung noch immer sehr zufrieden, nutzt aber Eugens Gutmütigkeit und Reue wegen seines Seitensprungs aus, um sich von ihm zu Tatorten fahren zu lassen.